Was ist Meditation?

 

Meditation ist eine in vielen spirituellen Traditionen bekannte Praxis. Für die buddhistische Übung spielt sie eine besonders wichtige Rolle. Es gibt zahlreiche verschiedene Formen von Meditation im Buddhismus - manche davon gehen auf den historischen Buddha zurück, andere wurden später entwickelt.

Aber was genau ist Meditation? Meditation ist die systematische Entwicklung von Bewusstheit, von positiver Emotion und einem klaren Verständnis der Wirklichkeit.

Meditation ist kein Gebet, in dem man äußere Kräfte anruft, sondern eine Form inneren Trainings, bei dem man lernt, sich für die eigene Erfahrung zu öffnen und den Geist bewusst auszurichten. Die verschiedenen Techniken haben unterschiedliche Wirkungen: Manche führen zu Ruhe und Sammlung, andere helfen Freundlichkeit und Mitgefühl hervorzubringen, wieder andere zielen auf geistige Klarheit und Einsicht ab.

Meditation ist nichts mysteriöses - jeder kann meditieren lernen. Auch wenn Meditation sehr tief führen und höchst ungewöhnliche Bewusstseinszustände hervorbringen kann, beginnt sie doch sehr einfach: indem man zur Ruhe kommt und sich dem eigenen Geist zuwendet. In den meisten Meditationsformen wählt man dann einen Gegenstand, auf den man seine Aufmerksamkeit lenkt - je nach Technik kann dies ein Bild, ein Klang oder eine Körperempfindung, ein Gefühl, Gedanke oder auch eine innere Vorstellung sein.

Oft merkt man schon bald, dass die Aufmerksamkeit nicht so ohne weiteres bei dem gewählten Gegenstand bleibt - die Gedanken schweifen ab. Davon sollte man sich nicht entmutigen lassen. Wie viele andere Fertigkeiten auch reift Meditation durch regelmäßige Übung. Mit etwas Erfahrung kann Meditation zu einem überaus befriedigenden und nährenden Teil des Alltags werden.

Vor allem aber merkt man schnell, dass meditieren tatsächlich Wirkung zeigt. Selbst eine vermeintlich "unkonzentrierte" Meditation mit allerlei Ablenkungen lässt den Übenden bewusster und gerichteter in den Alltag zurück kommen - oft mit einem deutlich klareren Blick für das, was wichtig ist.