Angebote für Schulen

 

Viele Schulen möchten ihren Schülern grundlegende Kenntnisse über die verschiedenen Weltreligionen vermitteln. Der Besuch in einem buddhistischen Zentrum und das Gespräch mit Menschen, die tatsächlich in dieser Tradition praktizieren, ist dabei oft wesentlich wirkungsvoller als die rein theoretische Abhandlung im Unterricht.

Darum bekommen wir oft Besuch von Schulklassen - meist der Klassenstufen 10 - 13 - im Rahmen des Religions- oder praktische Philosophie-Unterrichts. 

 

Ablauf eines Schulklassenbesuchs

Zeitdauer: meist 90 Minuten. Nach der Begrüßung und gegenseitigen Vorstellung besichtigen wir in der Regel zunächst gemeinsam unsere Räumlichkeiten. Dabei ergeben sich oft schon beim Betrachten unserer überlebensgroßen Buddhafigur interessante Gespräche: Welche symbolische Bedeutung haben die verschiedenen Elemente, wie sehen Buddhisten den Buddha, was wird in diesem Raum gemacht etc.

Danach haben die SchülerInnen die Möglichkeit, buddhistische Meditation selbst auszuprobieren. Die Meditation ist je nach Alter der Schüler kurz (10-15 Minuten) und die Methode, die wir vorstellen (Atembetrachtung), ist auch für Menschen anderer spiritueller Traditionen unproblematisch, da sie keine spezifisch buddhistischen Inhalte hat.

Abschließend gibt es eine Gesprächsrunde, in der alle Themen aufgegriffen werden können, die die Schüler interessieren oder die im Unterricht nicht befriedigend beantwortet werden konnten.

Wenn Sie Interesse daran haben, uns mit Ihrer Klasse zu besuchen, laden Sie bitte unser Informationsblatt herunter.

 

Fortbildungen für Lehrer

Wir bieten auch Fortbildungen für Lehrer an, die den Buddhismus als Unterrichtsthema aufgreifen möchten. Die Seminare können je nach Wunsch einen halben oder ganzen Tag dauern und auf ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten werden. Sprechen Sie uns bei Interesse doch einfach an.