Die Lehrenden

 

Die Lehrenden am Buddhistischen Zentrum Essen sind langjährig praktizierende Buddhistinnen und Buddhisten. Wer asiatische "Gurus" erwartet, wird enttäuscht - wir sind Europäer und unterrichtet wird selbstverständlich auf deutsch. Die meisten Lehrenden sind Angehörige des Buddhistischen Ordens Triratna.

Die etwas gewöhnungsbedürftigen Namen wurden uns bei unserer Aufnahme in den Orden gegeben. Jeder dieser Namen hat eine besondere Bedeutung und weist auf besondere Eigenschaften dieses Menschen hin. Insofern sind die Namen auch eine Herausforderung für ihre Träger - ein Auftrag bestimmte Anlagen durch intensive Übung auch wirklich zu entfalten.


Abhayada

Abhayada

Abhayada begegnete dem Buddhismus 1993 mit 18 Jahren. 2003 wurde er in den Triratna-Orden aufgenommen und erhielt den Namen "Abhayada" ("Geber von Furchtlosigkeit"). Er lebte sieben Jahre lang in einer buddhistischen WG und arbeitete einige Jahre in einem Buddhistischen Betrieb. Derzeit ist er selbstständiger Achtsamkeitstrainer bei "breathworks", einem Anbieter von Seminaren zu Schmerz- und Stressmanagement. Im Essener Zentrum unterrichtet er u.a. am offenen Abend donnerstags.

Amoghamati

Amoghamati

Jahrgang 1963, Indologin und freiberufliche Beraterin für Personal- und Organisationsentwicklung, lebt mit Mann und drei Kindern in Essen. Buddhistische Praxis seit 1991. Unterstützt die Familienaktivitäten im Buddhistischen Zentrum Essen. Mitbegründerin von Karuna Deutschland e.V., einem Verein, der humanitäre und buddhistische Projekte in Indien, Nepal und Bangladesch unterstützt. Liebt Yoga, Musik und Gartenarbeit.

Anissita

Anissita

geboren 1961 in der Nähe von Rotterdam. Während seines Studiums der Philosophie kam Anissita in Berührung mit dem Buddhismus. Seitdem praktiziert er stetig, wobei anfangs sein besonderes Interesse der Meditation galt. Seit 14 Jahren lebt er in Essen, mit seiner Frau und seinen drei Kindern.

Bodhimitra

Jahrgang 1952, Niederländer, Biochemiker. Unterrichtet Meditation und Buddhismus seit seiner Ordination 1985 in den Buddhistischen Orden Triratna. Drei Jahre lang war er Co-Leiter des Retreatzentrums Rivendell in Süd-England. 1992 - 2005 lehrte er am Buddhistischen Zentrum in Essen. Ab 2001 war er maßgeblich an der Entstehung und Entwicklung unseres Retreathauses Vimaladhatu im Sauerland beteiligt, wo er seit einigen Jahren lebt. 

Dayanidhi

Dayanidhi

Jahrgang 1952, hat viele Jahre bei einem großen IT-Dienstleistungsunternehmen gearbeitet. Im buddhistischen Zentrum in Essen hat er Aufgaben im Vorstand bzw. Zentrumsteam, ist Koordinator für die männlichen Mitras, leitet Studiengruppen und kümmert sich um die Übersetzung des englischen Studienmaterials ins Deutsche. Dayanidhi kommt seit 1993 zum Essener Zentrum und wurde 2003 in den Buddhistischen Orden Triratna ordiniert.

Dharmadeva

Dharmadeva

Jahrgang 1961. Ich lebe seit 1997 in Essen, bin verheiratet und arbeite als Ingenieur im Management. über Yoga und Meditation fand ich im Jahr 2000 zum Buddhismus. Zunächst hat mich seine "Philosophie" sehr angesprochen, das, was über das Lesen zugänglich ist. Mit zunehmender Meditationserfahrung hat sich mir ein Weg geöffnet, der meinem Leben einen tiefen Sinn gegeben hat. Die buddhistische Lehre (Dharma) weiterzugeben, ist mir ein großes Anliegen.

Drdhadevi

Drdhadevi

Drdhadevi, geb. 1961, lebt mit ihrem Mann Christoph und den beiden Töchtern Nele und Joke in Witten. Sie arbeitet als Physiotherapeutin und Qi Gong Lehrerin. Seit 2007 gehört sie dem Triratna-Orden an.

Jayalalita

Jayalalita

Jahrgang 1953, buddhistische Praxis seit 1994, unterbrach 2008 ihre Berufstätigkeit für ein Jahr, um sich ganz der Meditation und dem Dharmastudium zu widmen, lebt mit Mann in Herne.

Jnanacandra

Jnanacandra

Geb. 1965, praktizierende Buddhistin seit 1989, verheiratet, drei Kinder. Mitarbeit im Vorstand des Buddhistischen Zentrums. Weil ich selbst ein volles und engagiertes Leben führe, ist es mir besonders wichtig, die Möglichkeiten für buddhistische Praxis mitten im Alltag zu suchen und zu vermitteln. Außerdem liegt mir die sozial/ökologisch engagierte Dimension des Buddhismus am Herzen. Mein Name spricht sich übrigens "Nianatschandra".

Nicole

Nicole Thape ist Jahrgang 1986, "Mitra" (Freundin) bei Triratna und meditiert seit 2009. Buddhismus und Meditation lernte sie selbst durch einen offenen Meditationsabend kennen. Seit Dezember 2011 besucht sie die "Young People" Treffen und hat Anfang 2013 nun selbst die Koordination dafür übernommen. Nicole wohnt mit ihrem Partner in Dortmund und ist Heilerziehungspflegerin.

Nirmala

Nirmala

Jg. 1955. Ordensangehöriger seit 1998. Dipl. Sozialwissenschaftler. Pressesprecher in zwei Landtagen (München, Düsseldorf) für die Fraktion Die Grünen. 1992 Ausstieg aus Pressearbeit und Politik. Nirmalas besondere Liebe gilt Meditation und Natur. Er macht jedes Jahr mehrere Meditations-Einzelklausuren an abgelegenen Plätzen und möchte auch andere Menschen zu tieferen Meditationserfahrungen ermutigen. Am Buddhistischen Zentrum Essen leitet Nirmala u.a. eine Studiengruppe und begann in 2011 außerdem Triratna-Aktivitäten in Duisburg.

Nagadakini

begegnete dem Buddhismus erstmal auf einem Triratna-Retreat 1989 und wurde 2002 ordiniert. Als Philologin betrieb sie von 1997-2004 federführend den buddhistischen do-Verlag. Sie ist Vorsitzende von Buddhawege e.V., dem heutigen Inhaber des Verlags. Seit 2006 bestreitet sie ihren Lebensunterhalt durch Übersetzung buddhistischer Bücher und Seminare. Sehr am Herzen liegt ihr die Bedeutung des Weiblichen für unsere Welt und den Buddhismus. Seit einigen Jahren hat sie ihre Leidenschaft für kubanische Salsa und Pferde entdeckt.

Pramodya

Pramodya wurde 2009 in den Buddhistischen Orden Triratna aufgenommen. Er ist ein passionierter Meditierer und lebte einige Jahre im Retreatzentrum Padmaloka in Großbritannien. Anfang 2011 stieß er zum Lehrteam am Buddhistischen Zentrum Essen dazu und lebt seitdem in einer buddhistischen Männerwohngemeinschaft in Essen-Werden.

Sanghadarsini

Sanghadarsini

Jahrgang 1965, Hotelfachfrau. Meditation und Buddhistische Praxis seit 1990. Sanghadarsini wurde 2007 während eines dreimonatigen Retreats in den Triratna-Orden aufgenommen. Sie lebt und praktiziert seit 1998 in buddhistischen Wohngemeinschaften und arbeitet im Buddhistischen Zentrum Essen. Ihr besonderes Interesse gilt Freundschaft und spiritueller Gemeinschaft als wichtigem Aspekt buddhistischer Praxis.

Sanghasevaka

Chemiker, Immunologe und Professor für Ergotherapie. Nach einer längeren Sucherreise mit Kontakt zu Tai-Chi, Qi-Gong und Reiki habe ich 1998 zum Buddhismus gefunden. Seit 2004 richte ich an der Hochschule Osnabrück Meditations- und Stressmanagementkurse aus. In Essen bin ich im Team des Offenen Abends und arbeite seit kurzem auch im Mindener Buddhistischen Zentrum mit. Die Begleitung von Menschen, die selber auf der Suche nach einer tieferen Bedeutung für ihr Leben sind, ist mir im Laufe der Jahre eine Herzensangelegenheit geworden.

Shraddhaghosha

Shraddhaghosha arbeitet als Redakteur in einem Medienunternehmen und lebt mit Frau und drei Kindern in Essen. Praktizierender Buddhist seit 1991. Sein besonderes Interesse gilt der Erforschung und Weitergabe von Praktiken, die Achtsamkeit und Mitgefühl auch in vollen und fordernden Alltagssituationen fördern.

Taracitta

Taracitta

Taracitta, geboren 1948, ordiniert 2002, seit 2008 Rentnerin, davor lange Jahre beruflich aktiv als Journalistin, Soziologin und Altenpflegerin und die letzten Jahre im Buddhistischen Zentrum, wo sie nun weiter ehrenamtlich tätig ist. Ihre besonderen Interessen sind Meditation und Dharmastudium.

Utpalacitta

Utpalacitta wurde 1961 in Freiburg geboren. Sie arbeitete als Logopädin und Heilpädagogin in vielen unterschiedlichen Arbeitskontexten mit Kindern. Ihre Suche nach Tiefe im Leben führte sie über die Psychologie vor 20 Jahren zum Buddhismus und zu Triratna. Nach vielen Umzügen landete sie in Essen und wurde 2011 in den buddhistischen Orden Triratna ordiniert. Meditation und Ethik sind für sie wichtige Werkzeuge, um sich und andere Menschen besser zu verstehen. Sie wandert und tanzt gerne und liebt Reisen.

Vidyagita

Vidyagita

Ich bin 1994 das erste Mal ins Buddhistische Zentrum Essen gekommen und 2005 dem Buddhistischen Orden Triratna beigetreten. Im Essener Zentrum gehören zu den Bereichen, in denen ich mich speziell engagiere, Veranstaltungen für Schulklassen und Lehrer, Angebote von Kunst und Kultur sowie interreligiöse Kontakte. Besonders am Herzen liegt mir auch die ästhetische und einladende Gestaltung unserer Räume in Essen und in unserem Meditationshaus im Sauerland.